Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Alles über die wohl coolsten Musik-Instrumente

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Di Mär 15, 2016 12:03 am

(ich habe bisher nitrolacke verwendet. kauft man am besten im fachhandel nicht im baumarkt. wobei es im baumarkt auch keine nitrolacke mehr gibt soweit ich weiß. lackiert man alten lack über, braucht man nicht immer eine grundierung. muß man ausprobieren. es gibt pu lacke auf denen haftet widerum kein nitrolack dann grundierung aus dem baumarkt. eine gitarre hab ich mal mit sprühdose gemacht und eine tatsächlich mit rolle und pinsel! der unterschied ist nicht wirklich relevant denn.....die perfektion wird nur mit viel schleifarbeit und polieren erreicht. und natürlich mehrere schichten lack. lackieren, schleifen, lackieren usw. dann polieren. schleifen hab ich auch mal mit hand gemacht . das ist aber nicht so ganz gut weil man durch unterschiedliche druckverteilung auch riefen einschleift. besser mit maschine auf den großen flächen. und je nach dem wie man diese arbeiten ausführt kann man so auch einen vitage touch hinbekommen. macht schon arbeit das ganze. wobei die arbeit nicht so schlimm ist wie die wartezeiten! bis ein nitrolack richtig belastbar zum schleifen ist sollte man mindestens eine woche vergehen lassen. manche sagen 4 :D so extrem feines schleifpapier bekommt man übrigens auch nicht im baumarkt aber im internet z.b., poliermittel im kfz handel. einfach nur übersprühen wird immer murks. dazu braucht man auch mindestens eine staubfreie kabine und jahrelange übung und teure geräte.)
Zuletzt geändert von netto am Di Mär 15, 2016 12:21 am, insgesamt 2-mal geändert.
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Di Mär 15, 2016 12:11 am

weiß jemand ob und wie man den hebel von der sg 2 einfach abbekommt und auch wieder ran? ich meine so für den transport. drehen geht nicht, ziehen auch nicht.
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon novamax » Di Mär 15, 2016 6:47 am

Wenn's ähnlich wie bei der SGV ist, Schrauben. Scheint eine Gummi-Manchette drum zu sein, die die Position es Hebels sichert - vielleicht klebt sie bei Dir.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon novamax » Di Mär 15, 2016 10:56 am

Wenn's ähnlich wie bei der SGV ist, Schrauben. Scheint eine Gummi-Manchette drum zu sein, die die Position es Hebels sichert - vielleicht klebt sie bei Dir.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon surfing-matze » Di Mär 15, 2016 1:52 pm

puhhh - ich weiss, dass ich den Hebel nur abgemacht hatte, als ich sie frisch bekommen hatte und gereinigt / eingestellt hab. Seither hab ich mich glaub nicht getraut und sie immer im gigbag MIT transportiert. Ich kann ma bei gelegenheit schauen... (komme aber frühestens Donnerstag dazu)....
Twang
Matze
surfing-matze
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 348
Registriert: Sa Feb 14, 2009 11:49 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Di Mär 15, 2016 4:54 pm

trau mich auch nicht recht da mit kraft ran zugehen. ich will mir jetzt jedenfalls mal einen koffer zulegen. jazzmasterkoffer dürfte ja passen aber ob der zugeht mit hebel dran.....
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Mo Mär 28, 2016 9:00 pm

übrigens....da war gerade wieder eine rote sg2 in japan zu verkaufen. war leider gleich weg und ist in der heimat geblieben. der verkäufer war auch der mit der weiss refinishten. 890 euro. nicht gerade günstig schien aber auch in exellentem zustand und der versand war immerhin frei. lohnt sich also bei interesse immer mal wieder direkt in japan zu schauen.
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon novamax » Fr Apr 01, 2016 11:16 pm

Ja, ich gucke auch immer mal wieder bei den üblichen Verdächtigen nach ner roten SG3...
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Do Jul 28, 2016 9:30 pm

ich will jetzt nicht extra ein neues thema aufmachen....wollte mal was allgemeines in die runde fragen. sicher seid ihr auch alle liebhaber einer niedrigen saitenlage. gerade bei manchen surf songs und sounds höre ich öfter ein saitenschnarren. also auch bei fertig produzierter surf musik. wahrscheinlich bringt das auch ein wenig die bauweise der surfgitarren mit sich. der klassische surfsound ist ja ziemlich höhen orientiert , meine ich. somit kommt da ein gewisses schnarren eher zum vorschein. im grunde stehe ich aber eher nicht auf schnarrende gitarren. zumeist spiele ich eben auch eher relativ clean. ich frage mich gerade ob man überhaupt eine e gitarre völlig schnarrfrei kriegt. habe mich da gerade halbwegs reingesteigert. habe besagte yamaha sg 2 neu bundieren lassen. trotzdem scharrt es hier und da. also an den bünden. wegen der tiefen saitenlage vorallem. aber sooo tief ist die nun auch wieder nicht. ich höre aber im moment auch die flöhe husten! wahrscheinlich schnarrt bei ganz genauem hinhören immer irgendwo eine saite wenn man clean spielt und die höhen voll reindreht ...oder?
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon Plastiki » Mo Aug 01, 2016 7:56 pm

Hallo,
eine sehr tiefe Saitenlage, also unter ca. 1,5mm im Bass erfordert das möglichst optimale Zusammenwirken vieler Parameter am Hals. Die Bünde müssen wirklich sehr exakt abgerichtet und geschliffen sein und eine optimale Hüllkurve der Bundoberkanten aufweisen. Das Griffbrett wird beim Abrichten leicht hohl geschliffen, wobei der Schwung in den ersten Bünden etwas stärker ist, und in die höheren Lagen sanfter ausläuft, da der Saitenwinkel dort dann stumpfer ist, somit etwas mehr Platz zum nächsten Bund bleibt (zumindest gleich viel, da die Bünde ja auch näher zusammen liegen). Die Halsspannschraube muß auch optimal eingestellt sein, damit man im Anschluß die beste Saitenlage am Steg einstellen kann. Doch auch wenn das alles prima exakt gemacht ist, kann eine evtl. Halsresonanz mit verantwortlich sein, das es irgendwo schnarrt und man gezwungener Maßen eine höhere Lage einstellen muß. Weiche Hälse sind da naturgemäß anfälliger.
Eine tiefe Saitenlage erfordert aber logischerweise auch einen dezenteren Anschlag, man hat also eigentlich einen geringeren Dynamikumfang. Desweiteren hängt es wiederum auch noch von der
Saitenstärke ab, dickere mit einer höheren Saitenspannung elongieren nicht so stark wie weichere dünne mit weniger Spannung. Zumindest muß man mehr Kraft aufwenden, um eine gleiche Amplitude zu erreichen.
Am besten ist natürlich, wenn man das beim Gitarrenbauer direkt antesten kann, und der dann den bestmöglichen Kompromiss mit dem Gitarristen zusammen findet und das Instrument gut einstellt.

Viele Grüße
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Mo Aug 01, 2016 10:41 pm

ich glaube ich bin ein drescher! mein gitarrenbauer zupft wie eine frau. da schnarrt natürlich nie was. bei mir schnarrt es auch meist erst zuhause wenn ich schön für mich dreschen kann und mich keiner beobachtet. wie machst du das denn mit dem anschlag? ist der angepasst an die saitenlage?
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon Plastiki » Mo Aug 01, 2016 10:57 pm

Ehrlich gesagt ist die Saitenlage meiner Jazzmaster zur Zeit echt übel hoch. Ich habe da 13er Flats aufgezogen und das Halsprofil ist ziemlich heftig durchgebogen. Ich habe aber über die Jahre auch eine relativ kräftige Muskulatur in der Greifhand ausgebildet, da habe ich trotzdem Spaß am Spiel, weil der Sound einfach sehr viel Spaß macht. Ich habe meine Dynamik eigentlich nicht auf die Saitenlage angepaßt, schätze aber die Reserven, die ich damit generieren kann. Zum Beispiel kann ich ein Tremolo Picking ähnlich durchsetztungsstark zupfen, wie eine Rhythmussektion mit Akorden, ohne irgendwas an den Reglern oder Schaltern zu machen. Das finde ich sehr schön, da mir so Umschalterei immer einen gewissen ,,Stressfaktor" bilden, was mich vom eigentlichen Spiel ablenkt.
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Mo Aug 01, 2016 11:04 pm

tja.....das wird mir ja auch angeraten wenn ich so probleme mit dem schnarren habe. dickere saiten und eben auf komfort verzichten. ich benutze immer noch 010! auf meiner western bin ich immerhin schon auf 011. es ist ein kreuz. mensch früher war mir das alles egal. hauptsache gitarre. da hat man auf sowas alles nicht geachtet...jahrelang die gleichen saiten...ging auch.
Zuletzt geändert von netto am Mo Aug 01, 2016 11:09 pm, insgesamt 1-mal geändert.
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon netto » Mo Aug 01, 2016 11:08 pm

muskulatur ausbilden hm....
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Yamaha SG-2 / SG-3 Reissue?

Beitragvon Plastiki » Di Aug 02, 2016 12:05 pm

netto hat geschrieben:muskulatur ausbilden hm....


Man sollte sich da langsam ,,vorarbeiten", was die Saitenstärke betrifft. Das hat natürlich dann wiederum den Nachteil, das man jedesmal wieder die Halsschraube neu justieren sollte bzw. auch der Sattel leicht nachgearbeitet werden müsste --> Thema Stimmstabilität. Zumindest wenn man es ganz genau nimmt. Wenn man eher so ,,Hauptsache Gitarre" rangeht, kann man da natürlich auch etwas darüber hinwegsehen und nur wenn die Saitenstärke dann wirklich immens stärker geworden ist, mal wieder ein Setup machen.
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Instrumente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast