spring reverb

Alles über die wohl coolsten Musik-Instrumente

Re: spring reverb

Beitragvon SanchoPansen » Mi Mai 27, 2015 1:26 pm

Jau, ist halt nur die Frage, ob man die Psychoakustik horizontal/vertikal hört (meiner Meinung nach Blödsinn).
Plastiki, Voodoo Lab hat Dich erhört:
http://www.thomann.de/de/voodoo_lab_pedal_switcher.htm
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: spring reverb

Beitragvon Plastiki » Mi Mai 27, 2015 2:00 pm

Hmm, er hat aber leider nichts von meinem finanziellen Rahmen gehört, der Herr Voodoomann. Da hat´s bei mir gerade einen schmerzhaften Stich auf Höhe der Gesäßtasche meiner Hose gegeben, wo ich meine Geldbörse zu tragen pflege. :lol:
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: spring reverb

Beitragvon Birki » Mi Mai 27, 2015 2:47 pm

naja - wennst ned eine pfanne mit 2 treibern betreiben willst - dann manch an loop. ich hab das mit dem 38 € EHX chillswithc gmacht (http://www.thomann.de/at/electro_harmon ... switch.htm ), wo ich den taster gegen einen shalter ausgetauscht hab.

flint aus - chillswitch ein = surfy bear/fender ri
flint ein - chillswitch aus = flint ...

lg
wolfi
Birki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 528
Bilder: 2
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:28 pm
Wohnort: Wien

Re: spring reverb

Beitragvon simoncoil » Do Mai 28, 2015 9:49 am

Bevor man an einem 40€ Pedal rumötet, kann man eigentlich auch gleich selbst einen Loop Selector bauen, kostet mit passendem Gehäuse ungefähr die Hälfte:
http://www.musikding.de/Loop-Selector
Los Apollos - interplanetary surf music trio.
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 401
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: spring reverb

Beitragvon Birki » Do Mai 28, 2015 12:03 pm

hi!
simoncoil hat geschrieben:Bevor man an einem 40€ Pedal rumötet, kann man eigentlich auch gleich selbst einen Loop Selector bauen, kostet mit passendem Gehäuse ungefähr die Hälfte:
http://www.musikding.de/Loop-Selector

stimmt-das geht auch. ich hatte den chillswitch herumliegen, weil ich iohn mir mal eingebildet hab, aber dann als unnötig empfunden hab. ich finds halt angenehm, dass man sich beim reverb den footswitch spart und wenns brummt, kann man ihn richtig wegschalten :D. man könnte sogar das lautstärke - problem beim wegschalten durch einen zusätzlichen lastwiderstand oder linearbooster handeln ...
lg
wolfi
Birki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 528
Bilder: 2
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:28 pm
Wohnort: Wien

Re: spring reverb

Beitragvon Plastiki » Mo Jun 01, 2015 9:28 am

Jungs, vielen Dank für die Tips, ich werde bei Gelegenheit wohl die Selbstlötvariante umsetzen.

VG
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: spring reverb

Beitragvon Plastiki » Mo Jun 22, 2015 8:45 pm

@ Sancho:
könntest du evtl eine kleine Zusammenfassung vom Reverb Seminar vom SJSF hier einstellen? So wie ein kleines Handout? Wäre Prima!

VG
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: spring reverb

Beitragvon sonni » Sa Jun 27, 2015 11:18 pm

Au ja! das würd mich auch interessieren! war da jemand? anyone? wie war das?
sonni blechdach
Benutzeravatar
sonni
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 133
Registriert: So Sep 03, 2006 7:57 pm
Wohnort: Wien

Re: spring reverb

Beitragvon SanchoPansen » So Jun 28, 2015 9:35 am

Kommt ;-) Wir arbeiten daran.
Bild
v.l.n.r.: Björn (Surfy Bear Erfinder); Chris (Las Venturas); Ich; Oleg (Messer Chups).
Es war verdammt heiss beim Seminar, wir haben aber trotzdem ca. 30 Reverbs testen/demonstrieren können.
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: spring reverb

Beitragvon Plastiki » Mo Jul 13, 2015 9:33 am

Hallo,
habe ein technisches Problem mit meinem Surfy Bear. Und zwar kommt kein Hallsignal. Pfanne ist in Ordnung, Tone und Mixer scheinen auch in Ordnung zu sein, nur der Dwell gibt nichts von sich. Jetzt habe ich allerlei andere Sachen gecheckt, und festgestellt, das der Gain Adj. kaputt ist, der Regelbare wiederstand endlos drehbar ist (wahrscheinlich überdreht?). Beim Messen weißt er auch keinen Wiederstand auf. Gehe ich da richtig in der Annahme, daß bei voll geöffnetem Wiederstand das ganze Signal am Dwell und somit an der Pan vorbeigeleitet wird, somit kein Reverb- Signal kommt?
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: spring reverb

Beitragvon novamax » Mo Jul 13, 2015 10:53 am

Bei mir ist der Gain Adjust auch endlos - Ich denke, das ist normal (Ich glaube, ich hatte Björn explizit gefragt, und er hat das bestätigt:
Me: How does the trim pot work? Using a philips screwdriver carefully, it seems to turn without limit and without much change in sound... Do I need to turn it often for calibration?
Bjoesh: If you are using pickups with a very strong output signal you can adjust that with the trimpot. Normally only once. The pot do rotate 360 deg.

Ich denke, es ist einfach endlos (ohne Anschlag). Generell scheint der Einfluss eher sparsam zu sein.

Ich hab mir die Schaltung nicht im Detail angeschaut, aber wenn der Trim Pot parallel zu einem anderen Pfad liegt, wird er beim Messen in der Schaltung zwangsläufig überbrückt (Müsstest ihn evtl. zum Messen auslöten).

Mich würd's wundern, wenn ein Gain Adjust das Signal trockener macht...

Hat's denn mal funktioniert? Ich hatte z.B. Rev In und Rev Out nicht richtig verstanden ("Rev In" war nicht Buchse zu In des Reverbs, sondern In-Buchse für Rev - also zum Out des Reverbs). Das hat zu einem sehr leisen, seltsam übersteuerten Sound geführt (die Wandler der Pan wurden falsch rum benutzt). Außerdem schau Dir mal die Drähte an den Potis genau an, in der Reihenfolge liegt auch einiges an Fehlerpotenzial. Wenn z.B. Signal und Abgriff beide an den Außenenden des Potis (Pin 1 oder 3) angelötet würden statt eins davon an den Schleifer (Pin Mitte), könnte der Poti quasi dauerhaft auf Voll-Widerstand sein - Dann kannst Du Drehen wie Du lustig bist, ohne Dwell zu kriegen. Würde zu Deiner Problem-Schilderung passen.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: spring reverb

Beitragvon Plastiki » Mo Jul 13, 2015 6:28 pm

Ja, funktioniert hat´s schonmal prima. Dann hatte ich da an dem Adjust rumgedreht, um den Drip etwas zu verbessern. Der Trim-Poti hatte auch Anfangs- und Endpunkt. Hab dann wahrscheinlich etwas grobmotorisch nach der Session dran rumgedreht. Kann es mir nur so vorstellen. Pfanne ist korrekt angeschlossen: Reverb out vom Surfy Bear zur großen Treiberspule in der Pfanne. Kleine Wandlerspule zum Input auf der Surfy Bear Platine. Pfanne auch im RI Tank probiert und funktionierte. Bin deswegen etwas ratlos und konnte mir das nur so erklären, das es mit dem Trimmer zu tun haben könnte. Weil man beim Einregeln ,glaube ich jedenfals, den Drip auch völlig aus dem Signal nehmen konnte.
Naja, ich hab mal ein neuees Poti besorgt und versuche mal, ob es daran lag.

VG
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: spring reverb

Beitragvon novamax » Mo Jul 13, 2015 9:37 pm

Bin gespannt. Wie gesagt, Poti bei mir keinen Punkt (mehr als 360° drehbar), aber nasses Signal. Vielleicht ist mein Poti ja auch nur am anderen Ende ausgestiegen und kann jetzt nicht mehr runtergeregelt werden :) Wollte das ja auch noch mal testen, wenn Luft dazu vorhanden.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: spring reverb

Beitragvon Plastiki » Mo Jul 13, 2015 10:27 pm

Tja, hab leider nicht so richtig Erfolg mit meiner Arbeit gehabt. Poti gewechselt, hat nüscht gebracht. Dann Pfanne getauscht, und im Test- Rig Modus ging`s. Dann alles montiert... wieder keen gedröppel :? . Hier trotzdem schonmal Bilder, obwohl ich ja erst wenn alles funktioniert, Fotos einstellen wollte.
Dateianhänge
sb.jpg
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: spring reverb

Beitragvon novamax » Di Jul 14, 2015 5:53 am

Komisch, das es mal geht und mal nicht. Dann bringen Fotos von der Elektrik wohl auch wenig... Kontaktiere mal Björn, der hat mir sehr freundlich und geduldig geholfen. “Professioneller Service“ täte Björn Unrecht, denn meiner Erfahrung nach sind Firmen nicht halb so engagiert wie Björn :D

Klingt, als gäbe es einen zufälligen Kontakt, der den nassen Pfad kurzschließt (quasi versehentlich den optionalen Fußschalter eingebaut...?). Vielleicht liegt irgendwas gelegentlich an Masse an? Am Chassis vielleicht? Noch eine letzte Idee zur Ferndiagnose:
Björn: “I think that you should check that the MOSFETs are isolated from the chassi.
You can use an ohm-meter to make sure that you got them isolated.“

Aber wie gesagt: Am besten debuggen kann Björn.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Instrumente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste