Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Alles über die wohl coolsten Musik-Instrumente

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon John Oceanic » So Aug 12, 2012 5:56 pm

Hey Ralf, ja es sollte grade stehen! Also die 6 Schrauben bis ran drehen. Falls es nicht richtig grade steht, hängt man meißt noch ne Feder zusätzlich rein. Wann sehen wir uns mal wieder? Lorenzo will im März mit euch und uns ein paar Shows machen.
John Oceanic
Grommet
Grommet
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi Jul 11, 2012 2:30 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon LöD » So Aug 12, 2012 6:47 pm

ja und nein,
ich kenne da zwei varianten für strat tremolos:
floating, so wie in deinem bild, hat den vorteil du kannst auch nach höher tremolieren, also ähnlich wie beim jm oder jag trem. nachteil: saitenriß=stimmung futsch.
fixed, d.h du ziehst die federn auf der rückseite soweit an, daß die platte satt auf dem korpus aufliegt, vorteil reißt ein saite bleibt die stimmung erhalten, nachteil, du kannst nur nach tiefer tremolieren und das ganze geht etwas schwergägig weil durch das festziehen der federn brauchts mehr kraft...

übrigens, egal wie du dein tremolo einstellst:
für die stimmstabilität des vintage strat trems wie du hier eins hast ist es sinnvoll die beiden äußeren schrauben an die metallplatte anzulegen, die 4 inneren ca 1mm weiter rausgedreht lassen, dann liegt die platte nur an den beiden äußeren schrauben an und das system arbeitet sauberer, vgl. ein modernes strat tremolo oder wilkinson, das hat nur zwei auflagepunkte!
viel Erfolg beim einstellen.
LöD
Benutzeravatar
LöD
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 272
Registriert: So Okt 09, 2011 8:56 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon LöD » So Aug 12, 2012 9:25 pm

aaaalso,
ich würde jetzt mal die saiten draufziehen und schauen was das system macht. willst du die tremoloplatte tiefer an den korpus heran, dann hänge weitere ferdern ein, max. 5. oder schraube diese federhalteplatte tiefer ins holz. wie wir aus physik wissen ist die kraft einer feder propotional mit ihrer gedehnten länge, also reinschrauben erhöht die zugkraft der federn die gegen die saiten wirkt, damit kommt die tremoloplatte weiter runter oder wenn man das ganze umgekehrt macht entsprechend weiter rauf.
natürlich kann man auch mit unterschiedlich harten federn oder der anzahl spielen, es geht aber immer um das kräftegleichgewicht von feder und saiten.
die federn wirken alle gemeinsam auf den tremoloblock, und die anordnung im federnkasten ist egal. es ist nicht so daß stärkerer federn zu den bassaiten gehören oder so. das system ist in sich steif. da ist die anordnung egal.

im übrigen ist ein strat tremolo nicht halbwegs so geschmeidig wie das floating trremolo der jm und jag. da für ist der tonumfang größer und die stegauflagekräfte besser...

LöD
Benutzeravatar
LöD
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 272
Registriert: So Okt 09, 2011 8:56 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon netto » So Aug 12, 2012 10:10 pm

LöD hat geschrieben:
im übrigen ist ein strat tremolo nicht halbwegs so geschmeidig wie das floating trremolo der jm und jag. da für ist der tonumfang größer und die stegauflagekräfte besser...

LöD

hallo......
was meinst du mit geschmeidig? ich persöhnlich finde daß es das beste aller tremolos ist....mit keinem kann man so viel machen und ich finde es super geschmeidig? (besagte platte muß natürlich definitiv schräg stehen. ansonsten ist es ja gar nicht richtig funktionstüchtig.)
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon LöD » So Aug 12, 2012 10:36 pm

geschmeidig ist vllt. ein unglücklicher Begriff, ich meine weich, feinfühlig, waberig, so dezent wie man mit dem floating tremolo halt hebeln kann kann man das nicht mit nem strat tremolo, bzw. nur mit deutlich mehr übung, ich kanns jedenfalls nicht...
LöD
Benutzeravatar
LöD
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 272
Registriert: So Okt 09, 2011 8:56 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon netto » So Aug 12, 2012 10:50 pm

hm.....na ich spiele es so seit ca.....25 jahren.....das floating erst seit einem jahr. da war ich erst ein wenig enttäuscht. aber ich weiß schon was du meinst. es kommt jedenfalls nicht von ungefähr daß sich das strat-tremolo so durchgesetzt hat, denke ich.
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon LöD » Mo Aug 13, 2012 8:02 am

ganz klar, das strat tremolosystem ist das ausgereiftere. wobei für diesen weichen waber ist das floating - ich sag mal bediensungsfreundlicher...
LöD
Benutzeravatar
LöD
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 272
Registriert: So Okt 09, 2011 8:56 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon simoncoil » Mo Aug 13, 2012 8:54 am

netto hat geschrieben:(besagte platte muß natürlich definitiv schräg stehen. ansonsten ist es ja gar nicht richtig funktionstüchtig.)


Ähh, nicht unbedingt. Es gibt mindestens einen guten Grund das Tremolo so einzustellen, dass die Platte aufliegt: Durch den besseren Kontakt zum Korpus erhöht sich das Sustain merklich, überhaupt wird der Klang m.E. etwas kerniger. Außerdem meine ich bemerkt zu haben, dass sich auch die Stimmstabilität etwas erhöht, weil das System einen festen Ruhepunkt hat.

Und wenn man nicht Jimi Hendrix ist, sollte man das Trem sowieso nicht für Bendings nach oben benutzen. :wink:

Für ein Gerücht halte ich übrigens, dass sich bei aufliegendem System im Falle eines Saitenrisses die Stimmung erhalten bleibt. Auch wenn das Teil in einer Richtung blockiert ist, ist das ja trotzdem ein Gleichgewicht zwischen Feder- und Saitenspannung, oder? Meine Tremolos waren jedenfalls immer aufliegend eingestellt, und wenn was gerissen ist (was zum Glück eher selten war) konnte man die Gitarre für den Rest des Abends vergessen...

Aber wenn wir schon dabei sind: Meine Hohner JT 60 hat statt des Vintage-Systems mit 6 Schrauben, ein frei schwebendes Messerkanten-System, das von vorneherein so weit über dem Korpus gelagert ist, das ich es mithilfe der Federn prinzipiell nicht aufliegend eingestellt bekomme. Kann ich da eigentlich die zwei Lagerungsschrauben einfach tiefer reindrehen und so zu einem aufliegenden System kommen???

Das ist einer der wenigen Punkte, die mich an dieser Gitarre nochstören, ab er bisher habe ich mich da irgendwie nicht rangetraut...
Ist übrigens auch eine sehr hübsche Gitarre. die man ab und zu für einen güstigen Kurs bekommt: http://hohnerguitars.de.tl/JT_60.htm
Los Apollos - interplanetary surf music trio.
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 401
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon fenderizer » Mo Aug 13, 2012 9:05 am

Hier noch meine (zusammenfassenden) 2 cent zu dem Thema:

die Platte kann, muss aber nicht parallel zum Korpus stehen. Ist IMHO Geschmackssache.

Die Gegenspannung zum Saitenzug stellt man mittels der Federn sowie dem Krallen-Blech, an denen diese eingehängt sind, ein. Wenn man die Halteschrauben des Krallen-Blechs weiter hinein schraubt, gibt es mehr Zug und anders herum. Mehr oder härtere Federn = mehr Zug. Ich habe auf meinen Strats je 2-3 Federn.
Bei Interesse kannst Du auch einmal mit der Anordnung der Federn experimentieren, z.B. V-förmig zwischen Tremolo-Block und Kralle, bringt anderen Zug bei ansonsten gleicher Einstellung des Krallen-Blechs.
Wie schon beschrieben, kannst Du das System auch so einstellen, dass die Platte auf dem Korpus aufliegt und vom höheren Federzug immer in diese Position gebracht wird, oder Saiten- und Feder-Zug in ein Gleichgewicht bringen - Tremolieren ggf. in alle Richtungen möglich, bringt aber evtl. Probleme, wenn eine Saite fatzt.

Die Sechs-Schrauben-Systeme kann man wie folgt auch in Richtung 2-Punkt-Messerkanten-Aufängung modifizieren: Die beiden Äusseren Schraubenlöcher werden mit einem sog. Senker trichterförmig gemacht, so dass die Schrauben nur an einer schmalen (Messer-)Kante anliegen: weniger Reibung, höhere Stimmstabilität. Bei den vier Schrauben dazwischen wird das Loch jeweils etwas größer als der Durchmesser der Schraube aufgebohrt, die Schraube hat somit keinen Kontakt mehr mit dem Tremolo, der Schraubenkopf verdeckt aber weiterhin das Loch in der Grundplatte. Mit dieser Modifikation erhält man quasi die Funktion der moderneren Zwei-Punkt-Messerkanten-Aufängung unter Beibehalten des Original-Tremolos und -Looks.

Gruß - der Fenderizer
they're coming to take me away hahaaa ...
Benutzeravatar
fenderizer
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 751
Registriert: Mo Aug 15, 2005 5:39 pm
Wohnort: Kelkheim / Taunus

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon netto » Mo Aug 13, 2012 7:53 pm

simoncoil hat geschrieben:
netto hat geschrieben:(besagte platte muß natürlich definitiv schräg stehen. ansonsten ist es ja gar nicht richtig funktionstüchtig.)


Ähh, nicht unbedingt. Es gibt mindestens einen guten Grund das Tremolo so einzustellen, dass die Platte aufliegt: Durch den besseren Kontakt zum Korpus erhöht sich das Sustain merklich, überhaupt wird der Klang m.E. etwas kerniger. Außerdem meine ich bemerkt zu haben, dass sich auch die Stimmstabilität etwas erhöht, weil das System einen festen Ruhepunkt hat.

Und wenn man nicht Jimi Hendrix ist, sollte man das Trem sowieso nicht für Bendings nach oben benutzen. :wink:

http://hohnerguitars.de.tl/JT_60.htm


ähm...was soll das für ein tremolo sein daß nur in eine richtung also nach unten zu bewegen ist? das kann doch nicht im sinne des erfinders sein? ok..bei meinen strats habe ich nie was am tremolo gestellt. das war halt immer schräge. ich gehe einfach davon aus daß wenn die platte aufliegt es kein tremolieren mehr nach unten gibt. du ja scheinbar auch. also das würde mir nicht gefallen. und klar, ich will auch mal wie jimi hendrix oder eddi van halen spielen.....(kann ich beides nicht)
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon simoncoil » Di Aug 14, 2012 9:11 am

netto hat geschrieben:ähm...was soll das für ein tremolo sein daß nur in eine richtung also nach unten zu bewegen ist? das kann doch nicht im sinne des erfinders sein? ok..bei meinen strats habe ich nie was am tremolo gestellt. das war halt immer schräge. ich gehe einfach davon aus daß wenn die platte aufliegt es kein tremolieren mehr nach unten gibt. du ja scheinbar auch. also das würde mir nicht gefallen. und klar, ich will auch mal wie jimi hendrix oder eddi van halen spielen.....(kann ich beides nicht)


Man kann die Töne dann nur noch nach unten tremolieren. Das mögen manche als Nachteil empfinden, dafür hat es aber die genannten Vorzüge. Übrigens auch den, dass man beim Spielen (Stichwort: palm mutes) unbesorgt seine rechte Hand auf das Trem stützen kann, ohne dass man damit unabsichtlich das ganze System nach hinten drückt und sich alles um einen Viertelton oder mehr nach oben verschiebt (igittigitt).

Tremolo-Setups sind immer Kompromisse: Genauso wie es kein perfektes Tremolosystem gibt, gibt es auch kein Setup, dass alle Spieler gleich zufrieden stellt. Hier hilft nur Ausprobieren. Also Schrauben, Schrauben, Schrauben...
Los Apollos - interplanetary surf music trio.
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 401
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon netto » Di Mär 18, 2014 10:56 pm

ich hab jetzt mal zwischenzeitlich eine strat mit 2 punkt tremolo. hatte ich noch nie. die klampfe verstimmt sich schon bei leichtestem tremoloeinsatz aber auch bei bendings. ist das normal bei 2 punkt???? sicher doch nicht.....? sattelkerben sind ok...graphit kam auch schon zum einsatz.
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon Plastiki » Di Mär 18, 2014 11:49 pm

Ich setz mal folgende Theorie in den Ether:
Wenn die Reibungskräfte an den Sattelkerben größer sind (selbst mit Schmierung) als die Sensibilität des Vibratosystems, könnte der gespannte Hals beim Vibrato leicht nach hinten gehen, und dann beim Zurückfedern (Hals) die Saitenlänge vom Vibratosystem holen, bzw. diese da einspeisen, wenn du verstehst, was ich meine.
Ist aber in der Spielpraxis wahrscheinlich eher marginal?

Edit:

siehe Freud-los Vibrato, mit Saiten am Obersattel festklemmen
Zuletzt geändert von Plastiki am Di Mär 18, 2014 11:53 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon netto » Di Mär 18, 2014 11:52 pm

ich verstehe nicht so ganz was sie meinen......
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 737
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Einstellung Strat Tremolo an Super Sonic

Beitragvon Plastiki » Mi Mär 19, 2014 12:27 am

Beim Vibrato findet ein Spannungsausgleich der Saite im ,,Wirbelkasten" und der schwingenden Saite statt. Geht das Vibratosystem wieder in seine Ausgangslage zurück, wird der Spannungsausgleich aber mit Sicherheit nicht in dem Maße mit der im Wirbelkasten verlaufenden Saite stattfinden, sondern eher der Spannungsausgleich im Federkasten der Strat stattfinden, weil die Reibung am Obersattel größer ist, als die Federspannung. Der Halsspannstab mit seiner Vorspannung könnte zusätzlich noch bei dieser Problematik einfließen.
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Nächste

Zurück zu Instrumente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste