Anfänger

Alles was sonst nirgends reinpasst hier rein

Anfänger

Beitragvon Kennett » Mi Apr 22, 2015 3:21 pm

Hi zusammen.
Bin Gitarrenanfänger und bin auf dieses Forum gestossen.
Ich übe zur Zeit mit einem justinguitar (Anfänger) Buch und würde gerne ab und zu, nebenbei etwas über surf Musik lernen.
Jetzt weiss ich nicht ob es zu früh wäre, irgend ein Buch zu kaufen um es nachzuspielen.
Ich kenne mich leider noch nicht so gut aus mit der ganzen Materie.
Würde mich um ein paar Infos freuen.


Grüsse Kennett
Kennett
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Apr 17, 2015 7:23 am
Wohnort: Zürich

Re: Anfänger

Beitragvon simoncoil » Mi Apr 22, 2015 6:59 pm

Willkommen!

Ob es "zu früh" ist, könnte man nur sagen, wenn man weiß, wie weit du in etwa bist. Sagen wir mal: Wenn du Barré-Akkorde und einfache Melodien spielen kannst, sollte es kein Problem sein, die ersten einfachen Surfsongs wie Wipe Out zu lernen. Allerdings kenne ich kaum jemanden, der die Songs aus Büchern lernt. Zum einen schwirren gerade zu den einfachen Songs haufenweise Tabulaturen bzw. Tabs durch das Internet, zum anderen lernt man mit mehr und mehr Übung in der Regel auch, sich Stücke selber durch Zuhören zu erarbeiten.

Wenn du konkrete Fragen zu Speiltechnik oder ähnlichem hast, kannst du die hier einfach stellen. Einige von uns bellen zwar ein bisschen, aber gebissen werden nur wenige. :wink:
Los Apollos - interplanetary surf music trio.
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 401
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon Kennett » Do Apr 23, 2015 7:29 am

Hallo

Vielen Dank für eine Hilfe.
Ich bin leider erst bei den Grundakkorden. :mrgreen:
Kennst du eine gute Seite mit Tabs?

Grüsse
Kennett
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Apr 17, 2015 7:23 am
Wohnort: Zürich

Re: Anfänger

Beitragvon Birki » Do Apr 23, 2015 8:02 am

hi!
wenn du tabs suchst - wären vielleicht diverse ventures-büchln ganz gut, fürn anfang ... http://www.amazon.com/Ventures-Pipeline ... tures+tabs ...
lg
wolfi
Birki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 528
Bilder: 2
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:28 pm
Wohnort: Wien

Re: Anfänger

Beitragvon simoncoil » Do Apr 23, 2015 11:45 am

Hier gibt es ein paar Tabs zu einigen nicht ganz so bekannten Surfstücken:
http://monstersfrommars.tripod.com/surfguitar/tab.shtml

Es gab zumindest früher noch eine weitere ganz coole Seite, aber die finde ich im Moment nicht, kann auch sein, dass sie verschwunden ist. Ein paar Tabs habe ich von dort aber seinerzeit auch "retten" können (z.B. Bombora von den Original Surfaris). Ich gucke mal, ob ich den Link noch irgendwo finde.
Los Apollos - interplanetary surf music trio.
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 401
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon Kennett » Sa Apr 25, 2015 7:22 am

Hallo zusammen

Tausend Dank.
Werde es mir anschauen.


Gruss
Kennett
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Apr 17, 2015 7:23 am
Wohnort: Zürich

Re: Anfänger

Beitragvon SanchoPansen » Do Apr 30, 2015 7:03 am

Herzlich willkommen.

Gerade die Stücke aus der sog. 1. Welle (frühe 60er) eignen sich, meiner Meinung nach, hervorragend um spielen zu lernen.
Viele dieser Songs wurden von grade mal 17-jährigen geschrieben und gespielt. Klar, damals war die Musikerziehung noch intensiver, aber unterm Strich hatten sie auch kaum einen Schimmer, was sie eigentlich machen. Daher ist das Songwriting auch weniger komplex und orientiert sich am Rock 'n' Roll der späten 50er. Ich rate Dir die Songs einfach rauszuhören und Dich zu Beginn auf die Grundakkorde der Songs zu beschränken. Du wirst ziemlich schnell feststellen, dass der Melodie Teil der Songs normalerweise den Grundakkord widerspiegelt, nur eben in einzelne Töne aufgebrochen. Alles machbar, auch für Anfänger. Und langsam anfangen, nicht gleich mit voller Geschwindigkeit. Und geduldig sein und dran bleiben. Gitarre lernen ist nicht Guitar Hero spielen. Du hast in 2-4 Wochen nicht die Highscore geknackt und wahrscheinlich weniger Erfolgserlebnisse, als Dir die 'modernen' Instrumente vorgaukeln. Genug gebrabbelt, hier noch ein Link zu einer Tab Seite, die ich oft nutze:
http://www.911tabs.com/
Viel Erfolg und vor allem viel Spaß!
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon novamax » Do Apr 30, 2015 3:45 pm

Wer richtig solide Gitarre spielen und Soli improvisieren können will, für den mag es wichtig sein, Scales rauf und runter zu spielen und das Handwerk zu lernen. Die Bücher sind sicher ein etwas praktischerer Ansatz mit mehr Bezug zum Ergebnis. Generell geb ich, was schnelle Erfolge und Motivation angeht, dem Sancho Recht: Ich habe auch erst Lagerfeuer-Akkorde geschrummelt, dann mir aus Instro-Rock'n Roll (Duane Eddy, Ramrods, ...), Surf (Surfaris, Beach Boys, ...) und anderen Oldies (Beatles, z.B. Day Tripper, Solo aus Let it be, usw.) und Instrumental Parts rausgehört - Das geht recht gut, und man lernt das Instrument eher von der intuitiven Saite (pun intended) kennen. Und wenn man stecken bleibt, kann man sich jederzeit immer noch die Song Book Anleitungen auf'n Schoß nehmen.

Whichever Way you chose - Willkommen und viel Freude bei einem der schönsten Hobbies der Welt :)
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 235
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon Kennett » Di Mai 12, 2015 7:51 pm

Hi

Danke für die Hilfestellung.
Also ihr meint, dass es besser ist, mit Grundakkord Kenntnisen den Song nachzuspielen?
Das Intuitive scheint wichtig zu sein.
Darf ich noch kurz fragen was scale ist?

Grüsse
Kennett
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Apr 17, 2015 7:23 am
Wohnort: Zürich

Re: Anfänger

Beitragvon novamax » Di Mai 12, 2015 8:30 pm

Scale = Tonleiter. Wer "richtig" Gitarre lernt (Musikschule und so), übt vor Allem erst einmal die Tonleitern, damit er geübt ist, die Intervalle aus dem Schlaf rauf und runter zu spielen. Sofortiges Erfolgserlebnis: eher mau. Langfristig: sehr hilfreich.

Intuitiv und Grundakkorde dagegen sind nicht in dem Sinne "wichtig" - Es macht einfach Spaß, die ersten Lieder erfolgreich mitzuschrummeln zu können und sich auszuprobieren an Stellen, die einem Gefallen. Und es gibt einen persönlicheren Zugang zur Musik.

Denk Dir's so: Wer Beethoven werden möchte, sollte die Theorie verstehen - Dann kann er auch taub komponieren, aber irgendwie auch eher mathematisch. Wer sich mit Musik zu Hause oder mit Freunden abreagieren möchte und sich von der Feedback-Schleife zwischen Hand und Ohr inspirieren lassen will, macht das eben eher erfahrungsbasiert. Richtig oder wichtig ist - je nach persönlichem Zugang - Beides (Was immer Dir besser zur jeweiligen Phase liegt).
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 235
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon netto » So Dez 20, 2015 10:48 pm

stelle dieses video mal spaßenshalber hier ein. das ist vermutlich eher rock`n`roll. ich finde es ganz witzig bis interessant. interessant finde ich auch die stimmung von dem linken burschen. die gitarre oder auch nur die e saite?, scheint ja tiefer gestimmt. macht hier jemand was in so einer stimmung, wenn ja was für eine ist das?

https://www.youtube.com/watch?v=SYE9U3-pcR8
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 736
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Anfänger

Beitragvon SanchoPansen » Mo Dez 21, 2015 12:25 pm

Das ist ein Bass VI ;-) keine normale Gitarre. Normal gestimmt, nur eben eine Oktave tiefer (wie ein Bass).
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon netto » Mo Dez 21, 2015 3:14 pm

bass v1? kenn ich nicht...was ist das ?
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 736
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Re: Anfänger

Beitragvon SanchoPansen » Mo Dez 21, 2015 3:44 pm

Da man im Internet immer vorsichtig sein muss: war das jetzt Sarkasmus, oder ist das Teil tatsächlich komplett an Dir vorüber gegangen?
Der Bass VI ist im Prinzip ein 6-saitiger Bass mit 'leichten' Saiten. Wir hatten hier sogar schon einen Thread zu dem Thema:
http://www.surfmusic-forum.de/viewtopic.php?f=26&t=2993
Wenn ich es recht erinnere, sollte der Bass VI urspr. die Lücke zwischen Bass und Gitarre schließen.
Anfang der 60er wurde er auch relativ gut verkauft. Wenn Du heute ein Original aus der Zeit möchtest, darfst Du 5-stellig in die Tasche greifen.
Heute gibt es zum Glück ein re-issue von Squier für wenig Geld: http://www.session.de/SQUIER-BY-FENDER-Vintage-Modified-Bass-VI-RW-OW.html?utm_source=soquero_de&utm_medium=cpc&utm_content=textlink&utm_campaign=feed_soquero&campaign=Soquero&gclid=CLzUkf6V7ckCFQTlwgodsToLhw
Besonders wurde das Teil von Duane Eddy und auch Hank Marvin eingesetzt.
Hier ein Video von Michael aus dem SG101 Forum: https://www.youtube.com/watch?v=uV8F3FQHeUk
Ich habe auch ein wenig damit experimentiert: https://soundcloud.com/whitespy/the-adventures-of-robinson-crusoe
Hope that helps ;-)
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Anfänger

Beitragvon netto » Mo Dez 21, 2015 4:42 pm

ja ist tatsächlich an mir vorbei gegangen!!! auf der soundcloudseite....ist das alles mit dem teil gespielt oder nur die bass sachen? normale akkorde kann man damit wohl nicht spielen?
netto`s welt
netto
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 736
Bilder: 0
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:58 pm

Nächste

Zurück zu Dies & Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron